Teilprojekt 4 untersucht, wie verschiedene soziale Gruppen Hate speech beurteilen und wie sie dadurch beeinflusst werden.

Es stehen die folgenden drei Fragen im Fokus der Untersuchungen:

a) Wo beginnt Hate speech, d. h. wo ziehen Sprecher*innen die Grenze zwischen dem Akzeptablen und dem Inakzeptablen in Bezug auf Beispiele aus den sozialen Medien?

b) Unterscheidet sich die Wahrnehmung von Hate speech in der geschriebenen und gesprochenen Sprache?

c) Sind Urteile davon abhängig, ob Hate speech gelesen oder gehört wird, d. h. welche Rolle spielt Prosodie?

Diese Fragen werden durch ein innovatives Multi-Methoden-Design angegangen, das implizite und explizite instrumentelle Messungen sowie quantitative und qualitative Analysen kombiniert.